Sie sind hier: Aktuelles » 

Zum Fünfjährigen eine Modenschau

Bremervörde. Fast auf den Tag genau vor fünf Jahren eröffnete das Bremervörder Rote Kreuz als Nachfolgemodell der althergebrachten Kleiderkammer in der Ostestadt seinen ersten Kleidershop. Das nehmen die Verantwortlichen zum Anlass, eine öffentliche Modenschau stattfinden zu lassen. Termin: Donnerstag, 23. November, von 15 bis 17 Uhr im Hotel Daub in Bremervörde (Bahnhofstraße 2).

Freuen sich, der interessierten Öffentlichkeit in Form einer Modenschau die Arbeit des Bremervörder DRK-Kleidershops vorstellen zu können (von links): die ehrenamtlich tätigen Alevtina Karwacki, Hannelore Harms-Heinbockel, Johanna Langenhagen, Petra Heinbockel, Sabine Prietz, Gisela Wöltjen sowie die hauptamtliche Einrichtungsleiterin Silke Seidler (Foto: St. Jeschke/DRK)

Aus organisatorischen Gründen werden Interessierte gebeten, sich zu der Modenschau (Eintritt 2,50 Euro, inklusive einem Stück Torte, Adventsgebäck und Kaffee satt) anzumelden. Möglich ist dies in der Zeit zwischen Montag, 6. November, und Donnerstag, 13. November, im DRK-Kleidershop Bremervörde (Gutenbergstraße 2) -  entweder telefonisch unter 04761/9261451 oder direkt im Geschäft. Die Öffnungszeiten lauten: Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 9 bis 12 Uhr sowie Montag und Mittwoch von 14 bis 17 Uhr.

Ob elegantes Abendkleid oder zweckdienliche Alltagskleidung: Seit Wochen schon sortieren die Kleidershop-Mitarbeiterinnen Sabine Prietz, Petra Heinbockel und Gisela Wöltjen (drei von circa 30 Ehrenamtlichen) unter den zahlreich im Shop im eingehenden Textilspenden emsig aus. „Für uns ist eine öffentliche Modenschau eine gute Gelegenheit, auch mal außerhalb unseres Ladens zu zeigen, dass das, was im Shop für kleines Geld verkauft wird, bestimmt keine Plünnen sind, sondern ausschließlich gut bis sehr gut erhaltene Kleidungsstücke“, unterstreicht Einrichtungsleiterin Silke Seidler.

Dementsprechend gehören nicht nur Leute mit „kleinem Geldbeutel“ zum Kundenstamm des Kleidershops im Solferino-Haus, sondern auch Frauen und Männer, denen aus ökölogischen Gründen an einer nachhaltigen Nutzung von Kleidung gelegen ist. Der Erlös aus dem Verkauf der gespendeten Ware hilft dem gemeinnützigen DRK, die satzungsgemäßen Aufgaben wie bespielsweise den Katastrophenschutz oder die Schulung der Bevölkerung in Erster Hilfe vorhalten beziehungsweise realisieren zu können.

Nach wie vor erhalten selbstverständlich auch Obdachlose und Menschen in akuter Notlage vom Team des DRK Unterstützung, und zwar kostenlos. Für diesen Personenkreis wird im Bedarfsfall ein „Notfallkoffer“ mit einer textilen Erstausstattung zusammengestellt.

 

 

Übrigens: Aus Anlass des fünfjährigen Bestehens erhalten die ersten 200 Kunden ab Samstag, 4. November (der erste Samstag des Monats ist im DRK-Kleidershop von 10 bis 13 Uhr im Regelfall verkaufsoffen) ein kleines Täfelchen Rotkreuz-Schokolade.

3. November 2017 10:06 Uhr. Alter: 1 Jahre