Sie sind hier: Aktuelles » 

"Ehrenamt macht glücklich"

Bremervörde. Kleidershop, Kreisbereitschaft, „Essen auf Rädern“, Rettungsdienst, Kindertagesstätte, Flüchtlingshilfe – die Aufgaben des DRK-Kreisverbands Bremervörde sind vielfältig und wurden am Sonnabend von höchster Stelle gebührend gewürdigt: Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) besuchte die ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeiter im Solferino-Haus im Rahmen seiner Wahlkampftour.

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) besuchte das Solferino-Haus des DRK in Bremervörde und tauschte sich mit Ehrenamtlichen des Roten Kreuzes aus (Foto: St. Jeschke/DRK)

DRK-Kreisvorsitzender Frank Pingel und DRK-Kreisgeschäftsführer Rolf Eckhoff konnten neben Ministerpräsident Stephan Weil auch den SPD-Bundestagskandidaten Oliver Kellmer, SPD-Landtagsabgeordnete Petra Tiemann sowie mehrere Vertreter des Bremervörder SPD-Ortsvereins in der Gutenbergstraße begrüßen.

Nachdem die DRK-Spitze den Landesvater über die Struktur des Kreisverbandes mit seinen 16 Ortsvereinen, 5 000 Mitgliedern und 400 hauptamtlichen Mitarbeitern informiert hatte, suchte Weil das Gespräch mit den „Praktikern“ vor Ort, würdigte insbesondere das große Engagement der Ehrenamtlichen.

Bei Marzipantorte und Kaffee zeigte sich Weil als guter Zuhörer, fragte interessiert, wo der Schuh drückt – etwa Chris Knoblauch, Zugführer der Bereitschaft Zeven und Kreisbereitschaftsleiter Andreas Rothgeber, die von den Herausforderungen sprachen, junge Menschen für das Ehrenamt zu gewinnen und auch langfristig dafür zu begeistern. Es brauche eine starke Lobby für das Ehrenamt, appellierten die DRK-Aktiven an den Ministerpräsidenten, weil immer mehr Menschen auch danach fragten, „was für mich rausspringt, wenn ich mich ehrenamtlich engagiere“. Vom Führerschein bis zum Rentenpunkt reiche die Diskussion.

Stephan Weil zeigte sich aufgeschlossen für eine Debatte über Vergünstigungen für Ehrenamtler. Gleichwohl sei die immaterielle Wertschätzung nach wie vor der Kern des Ehrenamts, sagte Weil. Im übrigen sei ja auch längst erwiesen, dass Ehrenamtler glücklichere Menschen seien als Menschen ohne Ehrenamt, betonte der Ministerpräsident.

Von der Leistungsfähigkeit des DRK-Kreisverbands zeigte sich Weil beeindruckt. „Grüßen Sie den Rest der Truppe – weitermachen!“, verabschiedete sich Stephan Weil aus dem Solferino-Haus in der Gutenbergstraße.

(Quelle: Bremervörder Zeitung vom 21. August 2017, Autor: Thomas Schmidt)

22. August 2017 15:12 Uhr. Alter: 1 Jahre